21.08.2019 – 23.08.2019

Weimar. 100 Jahre danach

HDWR
Theaterplatz 99423 Weimar LINK
  • Workshop

Im Jahr 1919 entstand in Weimar die erste deutsche Demokratie. Eine frei gewählte Nationalversammlung erarbeitete die Weimarer Reichsverfassung, die seinerzeit Vorbildcharakter trug und in vielerlei Hinsicht bis in die Gegenwart weiterwirkt, indem sie beispielsweise das Grundgesetz, aber auch eine Reihe anderer Verfassungen deutlich prägte.
Besonders interessant an der Verfassung ist der Abschnitt »Grundrechte und Grundpflichten der Deutschen« mit den Artikeln 109 bis 165. In ihm wurden einerseits demokratische Grundrechte festgelegt, für die sich die bürgerlich-demokratische Volksbewegung im 19. Jahrhundert vergeblich eingesetzt hatte. Hier erhielten sie erstmals wirksamen Verfassungsrang, während sie 1848 lediglich unerfüllte Forderungen blieben. Andererseits enthält der Abschnitt eine Reihe von Staatszielen, die darauf abzielten, eine gerechtere Gesellschaft zu entwickeln. Das Grundgesetz hat nur einen Teil der Formulierungen übernommen, im Grundrechtsteil der Artikel 1 bis 19. Deshalb ist es äußerst spannend, sich mit dem Verfassungstext 100 Jahre nach seiner Erstellung noch einmal zu beschäftigen und vor dem aktuellen Hintergrund des Jahres 2019 seine Aussagen zu diskutieren.

Mehr Informationen auf:
www.weimarer-republik.net